November 2020

 

Nach dem Aufbringen einer Oberflächenabdichtung auf der Deponie Sindelfingen wurde durch Kooperation des Abfallwirtschaftsbetriebes Böblingen mit den Stadtwerken Sindelfingen (Naturstrom LK Böblingen GmbH) der Beschluss gefasst, die zur Verfügung stehende Fläche mit einer Photovoltaikanlage zu nutzen. Die Klinger und Partner GmbH wurde unter Beteiligung der Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Nachnutzungsanlage beauftragt.

 

Bereits im Jahr 2019 wurde der 1. Bauabschnitt der Anlage mit einer installierten Leistung von fast 750 KW Peak in Betrieb genommen. In 2020 erfolgte der Zubau des 2. Bauabschnitts ebenfalls mit einer installierten Leistung von knapp 750 KW Peak, so dass nun eine Anlage mit einer Gesamtleistung von ca. 1,5 MW Peak zur Verfügung steht, die den Strombedarf von rund 500 Haushalten deckt.

Zur offiziellen Inbetriebnahme des 2. Bauabschnitts der Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Mülldeponie Sindelfingen fand am 11. November 2020 eine Einweihungsfeier – coronabedingt in kleinen Rahmen - statt. Unter den Gästen befanden sich Landrat Bernhard, der Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen Dr. Hoffmann sowie der Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Böblingen Bagin.

 

  • Ansprechpartner: Michael Koser
  • Projektzeitraum:
    2018 bis 2020
  • Auftraggeber:
    Stadtwerke Sindelfingen GmbH
  • Ort:
    Sindelfingen
  • Arbeitsgebiet:
    Abfalltechnik
    Abfallwirtschaft
    Anlagenbetrieb
    Photovoltaik

Leistungen

  • Standortspezifische Planung PVA
  • PVA, LPH und Bauüberwachung
  • Stellung Bauantrag

Technische Daten

  • Installierte Leistung ca. 749 kWp
  • rund 2.600 Solarmodule
  • Rammfundamente
  • 13 dezentrale Wechselrichter
  • 1 zentrale Trafostation bauseits
  • Mittelspannungsstraße und Übergabestation bauseits