Für die Deponierung von weiteren separat abzulagernden mineralischen Abfällen der Deponieklasse II wurden innerhalb der genehmigten Fläche der Deponie Burghof im Deponieabschnitt X vier Monobereiche (MB) im ersten Bauabschnitt erstellt.

 

Vorab wurde das natürliche Gelände durch Abtrag des anstehenden Untergrunds zu möglichst gleichmäßigen Böschungen mit einer maximalen Neigung von 1 : 3 profiliert. Der anstehende Boden wurde für den Bau der technischen Barriere und mineralischen Dichtung verwendet. Als weitere Dichtungskomponente wurde eine Kunststoffdichtungsbahn mit BAM-Zulassung und einer Sandschutzmatte eingebaut. Für die Entwässerungsschicht wurde der ausführenden Baufirma vom Bauherrn Gleisschotter zur Verfügung gestellt. Das Sickerwasser der vier Monoflächen wird getrennt erfasst.

 

​Nach einer Rutschung der Kunststoffdichtungsbahn samt Entwässerungsschicht auf der mineralischen Dichtung im MB III (und IV) musste der Rutschbereich geräumt und wieder hergestellt werden. Zudem wurde für die MB III und IV eine Geogitterbewehrung in der Basisabdichtung entwickelt, um die Standsicherheit zu verbessern. Die Geogitter (Zugkraft 600 und 1000 kN7m) wurden am südlichen Hochpunkt außerhalb der Basisabdichtungen in Verankerungsgräben eingebunden. Hierzu wurde die ursprüngliche Planung teilweise angepasst und eine zusätzliche Leistungsbeschreibung erstellt.

 

  • Ansprechpartner: Andreas Maier
  • Projektzeitraum:
    2012 bis 2018
  • Auftraggeber:
    AVL Abfallverwertungsgesellschaft des Landkreises Ludwigsburg mbH
  • Ort:
    Deponie Burghof
  • Arbeitsgebiet:
    Abfallentsorgung
    Abfalltechnik
    Abfallwirtschaft

Leistungen

  • Planung der Basisabdichtung
  • Aufstellen des Qualitätssicherungsplans
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen
  • Planung der Geogitterbewehrung
  • Bauüberwachung und Bauoberleitung

Technische Daten

  • Profilierung des Geländes für Basisabdichtung und Verankerungsgräben ca. 250.000 m³
  • Einbau einer technischen Barriere in Teilflächen in einer Stärke von 1,0 m
  • Kombinations-Basisabdichtung mit mineralischer Dichtung und Kunststoffdichtungsbahn ca. 43.000 m²
  • Sandschutzmatte mit Schutzwirksamkeitsnachweis
  • Geogitterbewehrung ca. 18.000 m² (MB III und IV) nach Vorgaben der Standsicherheitsberechnung
  • Entwässerungsschicht 50 cm und Frostschutzschicht 20 cm aus Gleisschotter mit Gleichwertigkeitsnachweis
  • Doppel-Sickerwasserdrainagerohre aus PE 100 da 400 mit Kiesumhüllung auf zweimal ca. 300 m Länge