Publikationen
Startseite

KuP plante für die Gemeinde Winterbach das Wohngebiet Riedwiesen

No items found.
Wenn Sie das Video abspielen möchten,
akzeptieren sie unsere Cookie-Richtlinien.
Jetzt abspielen

Die Gemeinde Winterbach plante am östlichen Ortsrand die Erschließung des ca. 4,1 ha großen Wohngebietes Riedwiesen mit bis zu 220 Wohneinheiten und einer städtischen Kindertagesstätte. Das Gebiet schließt die Lücke zwischenbestehender Bebauung und der Ostlandstraße, welche den Ort abschließt. Die Haupterschließungsstraße Langer Weg wird als Fahrradstraße ausgebaut – als zukünftiger Abschnitt der Radschnellwegtrasse des Landkreises von Fellbach nach Schorndorf. Entlang der Umgehungsstraße wird zum Schutz des Gebiets eine 220 m lange Lärmschutzwand aus einer Kombination von Fertigteilen und erdgefüllten Korbelementen mit nachträglicher Begrünung errichtet.  

KuP hat für die Wohngebietserschließung alle wesentlichen Leistungsphasen erbracht.

Das anfallende Schmutz- und Regenwasser wird mangels Regenwasservorflut und/oder Versickerungsmöglichkeit im Mischsystem an die Bestandskanalisation angeschlossen. Private Zisternen und begrünte Dächer reduzieren die Regenwasserlast im Kanal. Parallel zur Entsorgung wird die Wasserversorgung im Württembergischen System hergestellt. Während der Erschließungsarbeiten findet die Koordination mit den Versorgungsträgern für Telekommunikation und Stromstatt.  

Aufgrund seiner Lage im Vorland der Rems sind bei der Planung des Wohngebiets Hochwasserereignisse zu berücksichtigen. Wie sich aus dem Namen der Flur vermuten lässt, handelt es sich um ein sehr flaches und feuchtes Gebiet. Der ursprünglich offene Bachlauf des Weilerbachs wurde in den 1970er Jahren verdolt und liegt nun mit sehr geringer Überdeckung (0,60-0,80m), aber großem Durchmesser (DN 2200) in einer de rzukünftigen Erschließungsstraßen. Die genannten Randfaktoren wirken sich sehr stark auf die Höhenplanung der Leitungen und des Straßenbaus aus. Die Kanalisation muss die unterirdische Barriere der Verdolung queren und an die flache Anschlusskanalisation angeschlossen werden. Hierzu müssen sämtliche Straßen und Wege im Gebiet angehoben werden, was gleichzeitig dem Hochwasserschutz dient und sich positiv auf die Erdmassenbilanz auswirkt. Am 2.Mai 2023 fand der feierliche Spatenstich mit Auftraggeber, Gemeinderat und sämtlichen an Planung und Bau Beteiligten statt. Nach erfolgreicher Abwicklung der Erschließungsarbeiten konnte das Baugebiet am 25. Juni 2024 nach fast genau einem Jahr Bauzeit offiziell durch Herrn Bürgermeister Müller eingeweiht werden. Schon jetzt stehen die ersten Bauträger in den Startlöchern, um in ein paar Wochen nach Fertigstellung der Freianlagen und einiger anderer Restarbeiten mit dem Hochbau beginnen zu können und somit so bald wie möglichneuen Wohnraum in Winterbach zur Verfügung stellen zu können.

Ansprechpartner:
Frank Kömpf
Hauptarbeitsgebiet:
Baugebietserschließung
Quelle: