Mit dem Ziel der Verbesserung des Lärmschutzes und der Verkehrsverhältnisse wurde der Bau einer Ostumfahrung im Osten des Stadtteils Perouse der Stadt Rutesheim mit plangleichen Anschlüssen an das bestehende Straßennetz realisiert. Hierzu waren Rückbau bzw. Umbau der vorhandenen Verkehrsanlagen einschl. eines Kreisverkehrsplatzes am unmittelbaren Ortsrand und die Verlegung der K 1013 von Malmsheim auf einer Länge von ca. 500 m bis zum neuen Knotenpunkt mit der L 1180 (Ortsumfahrung südlicher Teil) notwendig. Folgende wesentlichen Straßenbauarbeiten sind angefallen:

  • Neubau des Kreisverkehrsplatzes Ostumfahrung / L 1180 Heimsheimer Straße, L 1180 Richtung Friolzheim K 1013 Richtung Flacht, Umbau L 1180 Richtung Rutes-heim bis Profil 0+130
  • Um- und Rückbau der bisherigen K 1013 / L 1180 am Ortsrand von Perouse
  • Verlängerung der Linksabbiegespur zur A 8 an der L 1180 Richtung Rutesheim
  • Herstellung von Lärmschutzwällen entlang der Ostumfahrung und der L 1180 Richtung Friolzheim
  • Bau von Radwegen einschl. Anbindung an das neue Brückenbauwerke
  • Verkehrssicherungsmaßnahmen für die verschiedenen Bauphasen
  • Straßenausstattungen (Fahrbahnmarkierungen, Leit-einrichtungen, Straßenbeleuchtung usw.)
  • Zur Überquerung der L 1180 wurde eine Geh- und Radwegbrücke neu gebaut
  • Ansprechpartner: Frank Kömpf
  • Projektzeitraum:
    2016 bis 2018
  • Auftraggeber:
    Stadt Rutesheim
  • Ort:
    Rutesheim
  • Arbeitsgebiet:
    Verkehrsanlagen

Leistungen

  • Verkehrsanlagen: Lph 6 – 9 + Bauüberwachung
  • Ingenieurbau (Brücke): Lph 6 – 9 + Bauüberwachung
  • Fahrbahnerneuerung L 1180/K 1013: Lph 1 – 3, 5 – 8 + Bauüberwachung

Technische Daten

  • Ostumfahrung Perouse L 1180 Länge: 900 m
  • Gesamtlänge Brückenbauwerk: 42,5 m Breite zw. den Geländern: 3,16 m
  • Fahrbahnerneuerung L 1180 Länge: 700 m
  • Fahrbahnerneuerung K 1013 Länge: 1130 m