Oktober 2019

Nach dem Aufbringen einer Oberflächenabdichtung auf der Deponie Sindelfingen wurde durch Kooperation des Abfallwirtschaftsbetriebes Böblingen mit den Stadtwerken Sindelfingen der Beschluss gefasst, die zur Verfügung stehende Fläche mit einer Photovoltaikanlage zu nutzen.

Die Klinger und Partner GmbH wurde unter Beteiligung der Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Nachnutzungsanlage beauftragt.

Zur offiziellen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage auf der ehemaligen Mülldeponie Sindelfingen fand am 19. September 2019 ein Pressetermin statt. Unter den Gästen befanden sich Landrat Bernhard, die Geschäftsführer der Stadtwerke Sindelfingen Dr. Hoffmann und Gentner, der Werkleiter des Abfallwirtschaftsbetriebes Böblingen Bagin sowie der Oberbürgermeister der Stadt Sindelfingen Dr. Vöhringer.

Umweltstaatssekretär Dr. Baumann hob in seiner Ansprache die Bedeutung des Ausbaus der Freiflächen-Photovoltaik in Baden-Württemberg hervor: "Eine ehemalige Mülldeponie wird zum Kraftwerk - ein beispielhaftes Projekt."

Die Photovoltaikanlage Sindelfingen geht mit einer installierten Leistung von fast 750 KW Peak und einer Investition von 750.000 Euro in den Betrieb.