Im Zeitraum von 2012 bis 2016 erfolgten auf der Deponie Sindelfingen, betreut durch Klinger und Partner GmbH, Bauarbeiten zum Aufbringen der Oberflächenabdichtung. Nach Fertigstellung wurde durch den Abfallwirtschaftsbetrieb Böblingen als Deponiebetreiber, in Kooperation mit den Stadtwerken Sindelfingen, der Beschluss gefasst, die im Kuppenbereich zur Verfügung stehenden Flächen mit einer PV-Anlage zu nutzen. Insgesamt stand auf der Deponie eine ca. 3 ha große, überwiegend gering geneigte Fläche für die Installation einer PV-Anlage zur Verfügung. Die restlichen Deponieflächen waren aufgrund von Vorgaben einer bestehenden Waldumwandlungsgenehmigung wieder mit Wald zu bepflanzen.

In einem ersten Schritt wurde eine Anlage mit einer Leistung von 749 kWP durch die Stadtwerke installiert. Im zweiten Schritt ist im Nachgang die Errichtung eines 2. Ausbauabschnittes mit der selben Anlagenleistung durch den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen geplant.

Die Klinger und Partner GmbH wurde unter Beteiligung der Ingenieurgesellschaft für Energie-, Gebäude- und Solartechnik mbH (EGS-plan), Stuttgart, mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der Nachnutzungsmaßnahme beauftragt. Bei der Planung der Anlage waren insbesondere Einschränkungen durch innerhalb des Baufelds verlegte Gasfassungseinrichtungen und Randbereiche mit geringerer Mächtigkeit der Rekultivierungsschicht zu berücksichtigen. Da relativ exakte Daten über die Mächtigkeit der Rekultivierungsschicht aus den Bestandsplänen der Baumaßnahme Oberflächenabdichtung vorlagen und gleichzeitig genügend Fläche für die vorgesehene Anlagengröße zur Verfügung stand, konnte ein Fundamentierungssystem mit Rammfundamenten einheitlicher Länge ausgeführt werden. Bereiche mit für die Fundamentierung ungenügender Mächtigkeit der Rekultivierungsschicht wurden planerisch ausgespart und nicht bebaut. Dadurch war der Schutz der unten liegenden Oberflächenabdichtung gegeben und die Kontrolle der Rammtiefe deutlich vereinfacht.

Nach der öffentlichen Ausschreibung der Maßnahme wurde die Firma VISPIRON EPC GmbH & Co. KG, München, mit der Ausführung beauftragt. Die Bauausführung erfolgte nach Detailplanung und Materialbestellung sehr komprimiert im Zeitraum von April bis Juni 2019.

Zur offiziellen Inbetriebnahme der Photovoltaikanlage fand am 19. September 2019 ein Pressetermin mit zahlreichen Gästen statt.

  • Ansprechpartner: Michael Koser
  • Projektzeitraum:
    2018 bis 2019
  • Auftraggeber:
    Stadtwerke Sindelfingen GmbH
  • Ort:
    Sindelfingen
  • Arbeitsgebiet:
    Photovoltaik

Leistungen

  • Standortspezifische Planung PVA
  • Bauüberwachung
  • Stellung Bauantrag
  • Erstellung Ausschreibungsunterlagen

Technische Daten

  • Installierte Leistung ca. 749 kWp
  • Raumfundamente
  • 1 zentrale Trafostation bauseits
  • rund 2.600 Solarmodule
  • 13 dezentrale Wechselrichter
  • Übergabestation bauseits