Die sich bei Abfällen mit organischen Anteilen durch biologische Abbauprozesse in der Deponie bildenden Gase Methan und Kohlendioxid werden als klimaschädlich eingestuft. Weiter kann durch Deponiegas eine Sicherheitsgefährdung entstehen.

Die Deponieverordnung gibt daher dem Deponiebetreiber bei relevanten Mengen an Deponiegas vor, dieses zu fassen und zu behandeln sowie nach Möglichkeit energetisch zu verwerten. Die Deponiegaserfassung, -behandlung und -verwertung sind nach dem Stand der Technik durchzuführen.

Hierbei ist die Beachtung der vielfältigen Aspekte bei der bautechnischen Umsetzung im Hinblick auf die wirksame Erfassung und effektive Behandlung oder Verwertung unter Berücksichtigung von Arbeitssicherheit und Explosionsschutz erforderlich.

Unsere interdisziplinäre Ausrichtung erlaubt zuverlässig die Einhaltung dieser Vorgaben bereits in der Planung und im Bau. Später in der Betriebsphase beraten wir Sie zur Einhaltung aller notwendigen Sicherheitsvorkehrungen.

Bild des Benutzers maa