November 2013

Das Schlossgymnasium Kirchheim unter Teck wurde energetisch saniert (Wärmedämmung, Erneuerung d. Heizungsanlage).

Hier wird jetzt die Wärme aus dem Abwasser genutzt um mit einer Wärmepumpe Heizwärme für das Schlossgymnasium zu erzeugen. Die Maßnahme ist Teil eines neuen Heizungskonzepts für das Schlossgymnasium, das aus der Kombination von Abwasserwärme, einem Blockheizkraftwerk und einem Gaskessel für Spitzenlasten besteht. Die Klinger und Partner GmbH war mit der Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung des Abwasserwärmetauschers und seiner Anbindung an die Heizzentrale beauftragt.

Der Abwasserwärmetauscher wurde im November 2013 eingebracht. Aufgrund der beengten räumlichen Verhältnisse im nahegelegenen Abwasserkanal musste dies unbenannt geschehen. Die Module werden im Schachtbauwerk verschraubt und mit einer Seilwinde in den Kanal eingezogen. Nach Verlegung des 26 m langen Wärmetauschers wurde dieser im Kanal mit Manschetten fixiert, die mit einem Robotersystems aufgespannt wurden. Dies ist der erste Wärmetauscher, der unbemannt in einen Abwasserkanal eingebracht wurde.

Die Heizungsanlage wurde im März 2015 offiziell eingeweit..

Für weitere Informationen zum Thema Abwasserwärmenutzung und zu aktuellen Projekten steht Ihnen Herr Dr.–Ing. Jan Butz zur Verfügung.

Bild des Benutzers jb