Juli 2016

Am 26. Juli 2016 hat der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Böblingen (AWB) die Projektbeteiligten anlässlich der Fertigstellung der Oberflächenabdichtung auf der Kreismülldeponie Sindelfingen zu einer Feier eingeladen. Landrat Roland Bernhard und der Werkleiter des AWB Wolfgang Bagin zeigten sich zufrieden, dass nun nach der Deponie Böblingen (Fertigstellung in 2010) auch die Kreismülldeponie Sindelfingen abgedichtet ist. Diese Maßnahme trägt erheblich zum Schutz des Grundwassers und zum Klimaschutz bei. Besonders erwähnt wurde auch die Eröffnung eines neuen Häckselplatzes am Rand der Deponie, der im Zuge der Bauarbeiten hergestellt wurde und nun der Bevölkerung übergeben werden kann.

Zur Zufriedenheit des Bauherrn trägt sicher auch die Tatsache bei, dass Gesamtkosten knapp unterhalb der beauftragten Summe zu erwarten sind.

Im Kuppenbereich der Deponie wurde im Rahmen der Feier von den Vertretern des Landkreises Böblingen eine Winterlinde - der Baum des Jahres 2016 – gepflanzt.

Auf einer Fläche von insgesamt 130.000 m² wurde eine Kombinationsabdichtung mit einer mineralischen Dichtung und einer Kunststoffdichtungsbahn aufgebracht, um den Eintrag von Niederschlagswasser in den Deponiekörper zu verhindern. Die Dichtung ist von einer 2 m mächtigen Bodenschicht abgedeckt, auf der wieder ein Wald angepflanzt wird. Hierfür waren ca. 260.000 m³ Rekultivierungsboden anzuliefern. Zusätzliche Maßnahmen zur Verbesserung der Gasfassung verhindern ein unkontrolliertes Austreten von klimaschädlichen Deponiegasen in die Atmosphäre und verbessern die Effizienz der praktizierten Strom- und Wärmenutzung im Sindelfinger Badezentrum. Insgesamt wurden ca. 1,5 km Sickerwasserleitungen und 10,7 km Gasleitungen verlegt.

Die Klinger und Partner GmbH hat für die Abdichtungsarbeiten die gesamten Planungsleistungen erbracht, die Ausschreibungsunterlagen erstellt und die Örtliche Bauüberwachung inkl. Bauoberleitung durchgeführt.