Für den sechsspurigen Ausbau der Bundesautobahn A8 zwischen der AS Heimsheim und der BU Wimsheim wurde das Ingenieurbüro Klinger und Partner vom Generalplaner Thomas und Partner mit den Planungsleistungen für die Entwässerungseinrichtungen, Steilwälle und Gabionenwände, Leitungsverlegungen beauftragt. Für die Leistungen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes (SiGe) wurde das Ingenieurbüro Klinger und Partner direkt vom Regierungspräsidium Karlsruhe beauftragt.

Die Entwässerung der BAB A8 erfolgt im gesamten Abschitt in Entwässerungskanälen mit einer Gesamtlänge von ca. 13,5 km und Durchmessern bis DN 1200. Das anfallende Oberflächenwasser wird über Regenklär- und Rückhaltebecken den Vorflutern zugeführt. Auf Grund des neuen Gradientenverlaufs wird die Ausbildung von Steilwällen und Gabionenwänden in größeren Teilabschnitten erforderlich.

  • Ansprechpartner: Markus Posch
  • Projektzeitraum:
    2008 bis 2012
  • Auftraggeber:
    Regierungspräsidium Karlsruhe
  • Ort:
    Stuttgart - Karlsruhe
  • Arbeitsgebiet:
    Bauwerke

Leistungen

  • Vor- und Entwurfsplanung
  • Ausführungsplanung
  • Mitwirkung bei Ausschreibung und Vergabe
  • Planung aller Entwässerungseinrichtungen, Leitungsverlegungen, Gabionenwände, Steilwälle
  • SiGe-Plan, SiGe-Koordination

Technische Daten

  • Teilstücklänge BAB A8 4,8 km
  • 13,5 km Entwässerungskanäle bis DN 1200, 1 RRKB, 2 provisorische RRKB
  • ca. 2 km Wasserleitung bis DN 250, ca. 500 m Mischwassersammler DN 800 für die Gemeinde Friolzheim
  • Steilwall A8 auf ca. 900 m Länge, Gabionenwände auf ca. 950 m Länge
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz für die Gesamtmaßnahme